:
:

Was gibt es Neues?

:
:

Was gibt es Neues in Luxemburg?

19.2.2019 Viele langjährige Grenzgänger müssen erstmals Steuererklärung abgegeben

Tausende Grenzgänger wurden Anfang Februar zur Abgabe der Steuerklärung aufgefordert, einige Verheiratete zum ersten Mal. Es sind auch viele dabei, die jahrelang Erstattungen hätten erwarten können, wenn sie freiwillig eine Erklärung abgegeben hätten. Mehr …

19.2.2019 Meldepflichten für Banken und Steuerberater

Banken müssen schon seit 2015 Konten an das Wohnsitzland melden. Ab 2020 müssen Steuerberater auch Gestaltungsmodelle preisgeben. Mehr …

19.2.2019 Kolumne Februar zur Frist 31.3.2019

Die Grenzgänger sind derzeit in Panik wegen der Abgabefrist.  Wird die Frist tatsächlich so eng gesehen? Muss man Strafen zahlen, wenn man sie versäumt? Mehr …

28.1.2019 Steuerliche Förderung der Elektromobilität

Auch für Grenzgänger gibt es Abschläge in der Steuererklärung, wenn sie sich umweltbewußt fortbewegen wollen. Mehr …

28.1.2019 Sollen Grenzgänger eine Rechtswahl im Testament treffen?

Grenzgänger halten sich gewöhnlich in zwei Staaten auf. Das kann Bedeutung haben im Todesfall. Welches Erbrecht gilt? Mehr …

23.1.2019 Familienrechtlicher Zustimmungsanspruch gegen Ex wegen Steuererklärung

Im Jahr der Trennung kann der Grenzgänger noch die Steuerklasse 2 geltend machen. Was aber, wenn der oder die Ex die Zustimmung mutwillig verweigert?  Mehr …

 

23.1.2019 Die Kolumne im TV handelt diesesmal vom neuen Steuerformular

Das neue Steuerformular wird Anfang Februar für die Allgemeinheit veröffentlicht. Wir haben schon einmal einen Blick darauf geworfen. Mehr …

 

31.12.2018 Die Kolumne Dezember handelt von der Steuerklasse

Die Steuerklasse für das Jahr 2018 basiert auf den Daten 2016. Verheiratete Grenzgänger sollten prüfen, ob sie einen neuen Antrag stellen, da anderenfalls droht, dass die Steuerklasse auch noch das ganze Jahr 2019 wirkt. Mehr …

 

31.12.2018 Luxemburger Koalition erwägt Änderung des Steuerklassensystems

Die Grenzgänger haben gerade mit der Steuerreform zu kämpfen. Schon hört man erneut von geplanten Änderungen. Das Steuerklassensystem insgesamt soll revidiert werden. Mehr …

31.12.2018 Büro Z ändert Verfahrensweise

Es ist wohl auf die Arbeitsbelastung durch die Steuerreform zurückzuführen, dass sich das Büro Z jetzt bei den 19-Tage-Fällen für unzuständig erklärt. Das funktioniert allerdings nur noch für das Steuerjahr 2017. Mehr …

 

22.11.2018 Bundesrechnungshof rügt Finanzämter

Als Grenzgänger reibt man sich die Augen ob des jährlichen Berichts des Bundesrechnungshofes. Dort heißt es sinngemäß, die Finanzämter würden mit den Steuerbürgen zu kuschelig umgehen. Die Finanzämter sollten es in Zweifelsfällen eher darauf ankommen lassen und den Streit gerichtlich klären lassen. Mehr…

11.11.2018  Minijob in der luxemburger Steuererklärung

Viele Grenzgänger meinen, dass man den Minijob des Ehegatten nicht in der luxemburger Steuererklärung erwähnen muss, da er ja in Deutschland steuerfrei ist. Ein Trugschluss. Mehr…

11.11.2018  Kapitalerträge können auch Steuerklasse 2 gefährden

Hohe Zinsen, Aktien und Dividenden von Grenzgängern, können die Steuerklasse 2 in Luxemburg gefährden. Grenzgänger müssen die Quadratur des Kreises versuchen. Mehr …

24.10.2018 Freillige Beiträge in luxemburger Rentenversicherung absetzbar

Unter gewissen Umständen können ehemalige Grenzgänger Beiträge in die luxemburger Rentenversicherung in der deutschen Steuererklärung absetzen. Mehr …

19.10.2018  Unsicherheiten bei der 19-Tage-Regel

Die luxemburgischen und deutschen Finanzbehörden streiten derzeit über die Auslegung der 19-Tage-Regel. Die dummen sind die betroffenen Grenzgängern, die bis zu einer Enscheidung auf Steuererstattungen warten müssen. Mehr…

18.10.2018 Rentner sollten für 2019 Steuerklasse 1 erwägen

Viele Rentner sind die Verlierer der Steuerreform. Wurde die Rente bislang in der Steuerklasse 2 gewährt, kommt meistens nur noch die Steuerklasse 1 in Betracht. Da viele Rentner sowieso keine Steuern auf ihre Rente zahlen, könnten sie auch die Steuerklasse 1 wählen. Mehr…

17.10.2018 Werbungskosten in Luxemburg

Die meisten Grenzgänger geben in der Steuererklärung die Pauschale von 540 Euro an und kommen damit gut zu Recht. Allerdings können auch Kundenpräsente, Rechtsschutzversicherung und Fachzeitschriften geltend gemacht werden. Mehr…

26.9.2018 Telefonaktion des Trierischen Volksfreundes

Am Mittwoch, dem 26.9.2018, von 17 – 19 Uhr findet wieder eine Telefonaktion für Grenzgänger statt. TV-Leser können vier Experten zu den Themen Steuerrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht und Kindergeld anrufen. Mehr …


13.9.2018 Bausparkassenbeiträge in der Steuererklärung 2017

Anderes als in Deutschland, können Bauspassenbeiträge in der luxemburger Steuererklärung noch abgesetzt werden. Durch die Steuerreform wurde dies noch attraktiver. Mehr …

15.8.2018 Gilt die 19-Tage-Regel auch für den öffentlichen Dienst?

Bislang gab es mit den Finanzämter keine Diskussion darüber, dass der öffentliche Dienst von der 19-Tage-Regel ausgenommen ist. Allein das Finanzamt Wittlich beschreitet neue Weg und will die Frage gerichtlich klären lassen. Mehr …

15.8.2018 Werbungskosten in der luxemburger Steuererklärung

Dass man die Kosten der Rechtsschutzversicherung in der luxemburger Steuererklärung absetzen kann, ist gar nicht so selbstverständlich, wie in Deutschland. Das Recht entwickelt sich nur langsam. Mehr …

15.8.2018  Das Büro Z ist umgezogen

Deutsche Grenzgänger konnten in den letzten Jahren zum Büro Z nach Remich fahren. Im Juli 2018 ist es in die Stadt weggezogen. Mehr …

15.8.2018  Kolumne im August Basisversicherung der privaten Krankenversicherung absetzbar

Die Basisversicherung ist eine Besonderheit in der deutschen Krankenversicherung. Sie wird gezahlt für gesetzlichen Leistungen. Ist sie dann eine freiwillige Versicherung im Sinne des luxemburger Steuerrecht?  Mehr…

15.8.2018 Kolumne im Trierischen Volksfreund im Juli

Grenzgänger können Elterngeld aus 2 Staaten gleichzeitig beziehen. So entschied das Sozialgericht Trier in einem unserer Fälle. Mehr…

 

28.6.2018 Verjährung bei Kindergeld

 

:
:

:
:

©Rechtsanwalt Stephan Wonnebauer – Impressum