Die Zielgruppe unserer Seminare


Unternehmer
, die in Luxemburg tätig sind, sollten sich ein gewisses Basiswissen aus erster Hand aneignen, um sich vor bösen Überraschungen zu schützen.

Die Ereignisse in der Praxis beweisen, dass mangels Kenntnissen, gepaart mit dem Wissen um Gerüchte, ein Betrieb auch schnell unrentabel wird. Denn Fehler kosten Geld.

Mitarbeiter von Personalabteilungen, die für Arbeitsrecht und Lohnbuchhaltung zuständig sind, sind ebenso hier richtig. Die Anforderungen in der Praxis steigen stetig. Es gibt wenige Möglichkeiten, sich fortzubilden.

Eine Investition in Fortbildung wirft auch eine hohe Rendite ab: Für Unternehmern, indem weniger Fehler passieren und dadurch das Betriebsergebnis verbessert wird; für Mitarbeiter, indem sie mit höheren Gehältern rechnen können.

Eventuell haben sie einen ähnlichen Job in Deutschland gemacht und verfügen über Wissen nach deutschem Recht. Wir erarbeiten mit den Teilnehmern die Besonderheiten und Unterschiede nach luxemburger Recht.


Seminarzeiten


Die Seminare finden grundsätzlich  donnerstagsmorgens zwischen 9 und 12 Uhr statt.

Drei Stunden Powerplay reichen. Danach sind die Teilnehmer erst einmal bedient.  Es gibt keine langatmigen Vorträge, keine Geschichten aus alten Zeiten, keine unnötigen Zeitstreckungen.

Fortbildung ist Arbeit. Arbeit findet während der üblichen Arbeitszeit statt und nicht nach Feierabend.

Die Themen sind anspruchsvoll. Morgens ist man noch frisch und aufnahmefähig. Wir verzichten bewusst auf lange Pausen und ein Mittagessen. Erfahrungsgemäß nimmt die Aufmerksamkeit nach einem schweren Essen nochmals ab.  Während der Seminarzeit wird Kaffee und Wasser gereicht, je nach Seminarhotel auch kleine Snacks.

Die Teilnehmer stammen alle aus der Praxis und können mittags an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und das Wissen direkt anwenden.

Lehrmethode


Wir vermitteln Wissen aus der Praxis für die Praxis. Grenzgänger verfügen oft nicht über die Kenntnisse, die man speziell in Luxemburg benötigt. Sie benötigen Aufbaulehrgänge in bestimmten Bereichen - in deutscher Sprache.

Durch Rechtsvergleichung zwischen dem deutschen und dem luxemburgischen Arbeitsrecht werden die deutschen Teilnehmer die Materie noch leichter verstehen.

Die Seminarthemen orientieren sich also streng an der praktischen Notwendigkeit. Unternehmer wollen ihre Mitarbeiter zu bestimmten Themen schulen lassen. Kein unnötiger Balast. Nicht zu viel, nicht zu wenig Theorie. Maßstab ist: Eine praktische Umsetzung des Wissens soll schnell möglich sein.

Die Themen werden daher in "kleinen Häppchen serviert", die man als kaufmännischer Angestellter auch begreifen und umsetzen kann. Voraussetzung ist daher weder ein Jurastudium noch eine Steuerberaterausbildung.

Das selbständige Arbeiten wird gelehrt. Wir erklären den Teilnehmern, wie man Formulare ausfüllt und mit den Infoseiten im Internet umgeht. Ebenso warnen wir davor, Infos aus dem Internet unkritisch zu übernehmen. Auch auf den staatlichen Info-Seiten befinden sich Fehler!

Schulungen von ganzen Abteilungen


Unternehmen können bei uns auch Schulungen in Auftrag geben zu den Themen Lohnsteuer- und Arbeitsrecht, beispielsweise für eine Gruppe von Mitarbeitern oder eine Abteilung im Unternehmen.

Die Schulung kann dann konkret auf die Branche und die individuellen Arbeitsabläufe innerhalb des Unternehmens zugeschnitten werden.

In diesem Zusammenhang können wir beispielsweise konkret auf den Kollektivvertrag oder steuerliche Sondervorschriften für bestimmte Berufe eingehen (Beispiel Transportbranche).

Wir sind flexibel!


Seminarorte


Die Seminare finden grundsätzlich nur in Luxemburg statt.

Je nach Anzahl der Teilnehmer laden wir ein in unsere Kanzlei nach Wasserbillig, nach Grevenmacher ins Simon's Plaza oder nach Munsbach in das Légère Hotel. 

Das ist verkehrsgünstig für die allermeisten Grenzgänger. Außerdem hat es für Grenzgänger den Vorteil, dass die 19-Tage-Grenze hierdurch nicht berührt wird.

Die Seminarräume bieten grundsätzlich Internet an, damit die Teilnehmer live Themen auch via Internet verfolgen können.

Auf Anfrage veranstalten wir auch Inhouse-Seminare.

Seminarunterlagen


Die Teilnehmer erhalten als Seminarunterlage den vorbereiteten Vortrag in Papierform.

Nach der Fortbildung senden wir Ihnen die Seminarunterlagen auch als PDF.  Hier sind die Links zu den Fundstellen im Internet enthalten.

Diese Unterlagen eignen sich daher auch sehr gut als Nachschlagewerk für die praktische Arbeit


Teilnahmezertifikat


In der Berufswelt ist es üblich, dass man über absolvierte Fortbildungsseminare eine Teilnahmebescheinigung erhält.

Für spätere Bewerbungen und den Lebenslauf ist dies von besonderer Bedeutung.

Wir erstellen den Teilnehmern auf Anfrage ein Zertifikat.


Seminargebühren


Die Seminargebühr für die dreistündige Fortbildung beträgt pro Teilnehmer 200 Euro zuzüglich TVA.

Sie melden sich - auch kurzfristig - an, nehmen teil und erhalten später die Rechnung.

Wenn Sie kurzfristig vorher Ihre Teilnahme absagen, ist das kein Drama. Nur: Bitte absagen. Wir berechnen dann keine (Straf-)Gebühren.